Bahnhof LR1884

München, Bayern

Die Münchner Farben Gelb und Schwarz leuchten seit seiner Eröffnung 1984 im Untergrund und im Bahnhof der U-Bahnlinien 4 und 5. Die Künstlerin Ricarda Dietz steuerte 8 Wandbilder mit Wiesn-Motiven der Architektur von Alexander von Branca bei. Be...  mehr

  • Bahnhof LR1884 - 1
  • Bahnhof LR1884 - 2
  • Bahnhof LR1884 - 3
  • Bahnhof LR1884 - 4
  • Bahnhof LR1884 - 5
  • Bahnhof LR1884 - 6
  • Bahnhof LR1884 - 7
  • Bahnhof LR1884 - 8
  • Bahnhof LR1884 - 9
  • Bahnhof LR1884 - 10
  • Bahnhof LR1884 - 11
  • Bahnhof LR1884 - 12
  • Bahnhof LR1884 - 13
  • Bahnhof LR1884 - 14
  • Bahnhof LR1884 - 15
  • Bahnhof LR1884 - 16
  • Bahnhof LR1884 - 17
  • Bahnhof LR1884 - 18
  • Bahnhof LR1884 - 19
  • Bahnhof LR1884 - 20
  • Bahnhof LR1884 - 21
  • Bahnhof LR1884 - 22

Beschreibung

Die Münchner Farben Gelb und Schwarz leuchten seit seiner Eröffnung 1984 im Untergrund und im Bahnhof der U-Bahnlinien 4 und 5. Die Künstlerin Ricarda Dietz steuerte 8 Wandbilder mit Wiesn-Motiven der Architektur von Alexander von Branca bei. Beide hatten die Intention die Station wie einen Bräukeller aussehen zu lassen und dies aus gutem Grund. Zwei Gleise für ein- und ausfahrende Züge besitzt dieser Bahnhof, die durch einen Mittelbahnsteig unter einem Tonnengewölbe aus Granit und von einer Säulenreihe gestützt, verbunden sind. Da dieser Bahnhof im Touristenkalender eine Besonderheit darstellt, steht eine Aufsichtskanzel auf der Bahnsteigmitte. Die Theresienwiese und das Oktoberfest halten das Aufsichtspersonal in Atem und oft muss dann dieser sonst eher wenig frequentierte U-Bahnhof wegen Überfüllung geschlossen werden. Zwei Ausgänge führen hinauf wobei der südlichere direkt vor der Theresienwiese ans Tageslicht kommt und der nördliche über ein Zwischengeschoß nach oben vor den St.-Pauls-Platz und nahe der Kirche endet. Entweder nutzt man die Rolltreppe, die an Backsteinwänden nach oben fährt oder man wählt die sportliche Variante und geht die Treppe hoch. Beide sind lang und ergeben sowohl Flucht wie Perspektive. Beim Nordausgang steht den Fahrgästen auch ein Aufzug zur Verfügung. Der Bahnhof gehört zur Stammstrecke 3 der Münchner Verkehrsgesellschaft und liegt in der Ludwigsvorstadt unmittelbar neben der Theresienwiese. Die Züge fahren im 10-Minuten-Takt. Zu Stoßzeiten alle 5 Minuten. Der Bahnhof ist kein Endbahnhof, zur Stadtmitte benötigen die Züge zwei Minuten. Die Fahrpläne beider U-Bahnen haben vor allem nachts verkehrsfreie Zeitfenster – diese sollten jedoch jeweils aktuell geprüft werden. Der U-Bahnhof kann für Dreharbeiten angefragt werden.

Vermietung

  • an Film-/TV Produktionen
  • an Fotoproduktionen

Nutzung

  • im Innenbereich
  • im Außenbereich

Innenmotive

  • Aufzug
  • Bahnsteig
  • Eingangsbereich
  • Gang
  • Halle
  • Warteraum

Außenmotive

  • Freifläche

Technik und weitere Ausstattung

  • Personenaufzug