Shopping-Meile LR1761

München, Bayern

Altmünchner Bürgerhäuser bilden die gesamte östliche Gebäudereihe der beliebten Einkaufsstraße, die nur durch eine Aussparung in Form einer kleinen Gasse kurz unterbrochen wird. Ab dieser Gasse beginnt die Fußgängerzone der Stadt München und die ...  mehr

  • Shopping-Meile LR1761 - 1
  • Shopping-Meile LR1761 - 2
  • Shopping-Meile LR1761 - 3
  • Shopping-Meile LR1761 - 4
  • Shopping-Meile LR1761 - 5
  • Shopping-Meile LR1761 - 6
  • Shopping-Meile LR1761 - 7
  • Shopping-Meile LR1761 - 8
  • Shopping-Meile LR1761 - 9
  • Shopping-Meile LR1761 - 10
  • Shopping-Meile LR1761 - 11
  • Shopping-Meile LR1761 - 12
  • Shopping-Meile LR1761 - 13
  • Shopping-Meile LR1761 - 14
  • Shopping-Meile LR1761 - 15
  • Shopping-Meile LR1761 - 16
  • Shopping-Meile LR1761 - 17
  • Shopping-Meile LR1761 - 18
  • Shopping-Meile LR1761 - 19
  • Shopping-Meile LR1761 - 20
  • Shopping-Meile LR1761 - 21
  • Shopping-Meile LR1761 - 22
  • Shopping-Meile LR1761 - 23

Beschreibung

Altmünchner Bürgerhäuser bilden die gesamte östliche Gebäudereihe der beliebten Einkaufsstraße, die nur durch eine Aussparung in Form einer kleinen Gasse kurz unterbrochen wird. Ab dieser Gasse beginnt die Fußgängerzone der Stadt München und die abfallende Straße führt direkt zum Herzen der Stadt, dem Marienplatz. Alle Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Die ältesten Fassaden der Baudenkmäler stammen aus dem 18. Jahrhundert, jüngere bewahren frühklassizistische, spät- und neubarocke Häuserfronten. Der kriegsbedingte Wiederaufbau musste in diesem Stadtteil enorme Anstrengungen unternehmen um die einstige Pracht der alten Residenzstadt wiederherzustellen. Dies ist zu großen Teilen sehr gut gelungen, denn ein großer Anziehungspunkt ist heute die leuchtend gelbe reich dekorierte Fassade des Geschäftshauses Dallmayr. Ein langgestreckter Bau in dessen Rücken sich der Alte Hof, Münchens älteste herzogliche Residenz befindet. Die Rundbögen, die das gesamte Erdgeschoss des beeindruckenden Verkaufshauses einnehmen, dienen als Schaufenster und Auslagen der köstlichen Erzeugnisse. Da diese nicht nur sehenswert, sondern in hohem Masse Wert sind, auch verkostet zu werden, entstehen an den hölzernen Portalen zum Ladeninnern lange und hungrige Warteschlangen. Auf der westlichen Straßenseite, direkt gegenüber, befindet sich der Marienhof, eine rund 10000 qm große, in jüngster Zeit erneut angelegte Grünanlage, die den Blick auf die Silhouette weiterer im Hintergrund stehender Häuserreihen der Münchner Altstadt ermöglicht. Der öffentliche Stadtpark nimmt gerne so manch müden Besucher auf und lädt zum Sitzen und Verweilen, auf den zahlreich vorhandenen Parkbänken ein. Die historische, teils mittelalterliche, teils barocke Umgebung prägt das Straßenbild und direkt im Anschluss an den Marienhof ragt die massive Rückseite des Neuen Münchner Rathauses 4-geschossig in den Himmel. Einkaufen steht hier trotz des Charmes, den die Münchner Altstadt versprüht, unter einem großstädtischen Stern. Weniger beschaulich gestaltet sich der Versuch, einen der spärlichen Parkplätze zur ergattern und so rät die Stadt allen Besuchern der Innenstadt, zur Nutzung der nahen Parkgaragen oder die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein Zugang in den Untergrund der Bahnen liegt direkt neben dem Rathaus. Nebenan parken Fahrräder an den vorgesehenen Ständern - oder auch daneben - und auf dem Seitenstreifen entlang des Marienhofes warten die Taxis. Die Stadt München erteilt auf Anfrage Drehgenehmigungen, die an spezielle Auflagen gekoppelt sind.

Vermietung

  • an Film-/TV Produktionen
  • an Fotoproduktionen

Nutzung

  • im Außenbereich

Außenmotive

  • Freifläche
  • Parkplatz