Kulissen, Motive, Sets

Bunkeranlage LR2015

Olang, Trentino-Alto Adige

Unter einer idyllischen Berglandschaft, in einem der schönsten Alpentäler das zwischen zwei Naturparks in der Region Trentino-Südtirol liegt, befindet sich ein Bauwerk des Jahres 1942, das vom italienischen Militär errichtet wurde. Das besondere dieser größtenteils unterirdischen Anlage besteht darin, dass der Bau, bestehend aus zwei Stockwerken und einer Innenfläche von gesamt ca. 330 qm, ein Schutzgebäude wie auch eine Verteidigungsanlage darstellte, sich heute in einem ausgezeichneten Originalzustand befindet. Die 24 Innenräume sind in ca. 5 m dicke Betonwände gehüllt und erstrecken sich auf zwei Ebenen, einem Erdgeschoss und einem Untergeschoss. In Kammern und Räumen die über schmale Gänge erreichbar sind, befinden sich ehemalige Funktionsräume wie Munitionsdepot, Kommandoraum, Funk- und Kommunikationsraum, Medizindepot, Toiletten, ein großer Schlafsaal und ein Schlafraum. Dazu kommen Leiter- und Treppenaufgänge. Die gesamte Struktur wurde aus statischen Gründen in Gewölbebauweise mit zentraler Fundamentstruktur errichtet. Erbaut wurde dieser Bunker im Zuge der Errichtung des Alpenwalls gegen eine Invasion Nazi-Deutschlands und ist Teil einer Talsperre und weiteren Bunkeranlagen. Zur heute in Privatbesitz befindlichen Anlage führt eine Privatstraße. Die Tarnung der Fassaden gelang mittels Erdaufschüttung, einer Bepflanzung und einer Felsrekonstruktionen aus Beton. Eine bewegliche Fieberglastarnung der Zugänge, der Schießscharten und Schießfenster, Lüftungen und Glocken, sowie eine zusätzliche Tarnung der Aussichtsglocke mittels einer Holzkonstruktion die ca. 8x10 m groß ist, lässt das einstige Militärgelände wie ein ganz normales Grundstück aussehen. Auf Anfrage steht die Anlage für Film-, TV- und Fotoproduktionen zur Verfügung. Die Location liegt auf einer Meereshöhe von ca. 1.024 m und ist in ca. 15 Minuten und nach ca. 10 km von Bruneck aus sehr gut und leicht erreichbar.

Bunkeranlage LR2117

Kitzingen, Bayern

Bei dieser außergewöhnlichen Location handelt es sich um ein ca. 120.000 m² großes, privates Waldgrundstück welches mit 22 oberirdischen Bunkern mit einer Fläche von je 240 m² bebaut ist. Die Bunker sind alle zugänglich. Weiter stehen ein Wachhaus mit ca. 80 m², eine Wellblechlagerhalle mit ca. 60 m², sowie diverse Straßen und Wege für Dreharbeiten und Fotoshootings zur Verfügung. Ein 1,5 km langes Straßennetz kann ohne jede Einschränkung genutzt werden, da es sich um eine eigene Privatstraße handelt. Die Lage ist ideal und verkehrsgünstig: nahe der A3 und dem Flugplatz Kitzingen fließt auch der Main. Nach Würzburg gelangt man in 20 Minuten.

Bunkeranlage LR2129

Eichhof Wilhelmsburg, Mecklenburg-Vorpommern

Die in den 60er Jahren gebaute ehemalige Raketenbasis der NVA liegt inmitten des größten zusammenhängenden Waldgebiets von Mecklenburg-Vorpommern im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Bis zu 1000 Mann Besatzung wären im Ernstfall bereit gewesen die Scud-Raketen zur Verteidigung der DDR abzufeuern. Blickfang ist der knapp 50 m hohe Aussichtsturm, der damals frühzeitig feindliche Flugzeuge erspähen sollte und immer noch funktionstüchtig ist. Das gesamte Gelände wurde autark geführt und besitzt bis heute einen eigenen Frischwasserbrunnen und eine im Wald verborgene Kläranlage. Als die Anlage Anfang der 90er Jahre aufgegeben wurde ist auch die Stromversorgung demontiert worden. Highlight ist der Hauptbunker mit einer Grundfläche von 300 m² und einer Deckenhöhe von 8 m. Der Hauptplatz diente als Abschussort der Scud-Raketen und kann heute als Multifunktionsplatz dienen. Angrenzend zur Basis befindet sich eine Wohnsiedlung mit drei Wohnblöcken. Eine Einheit ist leerstehend und kann beispielsweise als Produktionsbüro umfunktioniert werden.

Bunkeranlage LR2181

Lübeck, Schleswig-Holstein

Die Bunkeranlage in Lübeck ist ein ehemaliger 2. Weltkrieg Bunker, der während des Kalten Krieges zum Atombunker wurde. 1943 im Rahmen des Führersofortprogrammes gebaut und mit einer Wand und Deckenstärke von 2 m versehen, wurde der Bunker in den 60er Jahren unter großem Aufwand zum Atombunker umgerüstet. Das Gebäude ist komplett autark mit Tiefbrunnen, Generatoren, ABC Filteranlage und Dieselvorrat für 4 Wochen. Hier hätten über 1000 Menschen während eines Atomschlages Schutz gefunden. Im Inneren gibt es Waschräume, WCs, Duschen, Küche und Lagerräume. Außerdem Schleusen mit dicken hydraulisch gesteuerten Panzertüren. Das Gebäude wurde direkt vom Bund übernommen, nachdem das Zivilschutzkonzept aufgegeben wurde.

Gutshaus LR2100

Zodel, Sachsen

Nördlich von Görlitz, im Osten Sachsens, liegt ein kleiner Ort nahe der polnischen Grenze. Landwirtschaft prägt die Region. Das leerstehende Gutshaus liegt am Dorfrand, die Straße führt am Haus vorbei, durch Äcker und Felder direkt auf die Neiße zu. Das Gebäude ist ein baufälliges Wohnhaus mit vielen Räumen, die alte Kastenfenster und Kachelöfen besitzen. Stube, Speicher, Dachboden, Flure und Gänge, Nebenräume und sogar eine Stallgasse stehen zur Vermietung an Film- und Fotoproduktionen zur Verfügung. Eine sich anschließende große Lagerhalle sowie der ca. 1500 qm große, nicht bewirtschaftete Garten gehören zur Location. Stromanschluss ist vorhanden und die A4 führt nach Dresden oder nach Warschau.

Leerstand LR2434

Berlin, Berlin

Die ca. 100 m² große und teilmöblierte Berliner Altbauwohnung wurde um die Jahrhundertwende erbaut und liegt auf der Roten Insel im Bezirk Schöneberg. Sie befindet sich im 1. Obergeschoss des Vorderhauses und Seitenflügels. Aufgrund des Leerstandes eignet sich diese Wohnung ideal für Produktionen mit Setbau. Möbel: Ecksofa, Bett, Esszimmertisch und Stühle

Leerstand LR1875

Weißenstadt, Bayern

Ein kleiner Ort im Fichtelgebirge beherbergt ein verlassenes Anwesen, ein mehrstöckiges Wohnhaus mit altem Stall. Die Räume stehen leer, ein paar Möbel und Dekorationen zeugen noch von ihren Bewohnern. Erdgeschoß, Obergeschoß und Dachboden wie auch die Außenflächen des Grundstückes können für Film- und Fotoproduktionen genutzt werden. Es ist bereits ein Glücksfall solch ein originales Setting zu finden, doch dazu kommen noch weitere Motive, die vom Motivgeber zusätzlich als Drehorte zur Verfügung gestellt werden können: eine Waldfläche, eine Scheune und ein Teich. Die Region ist eine wahre Fundgrube für jede Filmproduktion, denn im Umkreis befinden sich noch weitere regionale Highlights wie historische Scheunenreihen, Felsenkeller und ein schöner See.

Leerstand LR1985

Weseram, Brandenburg

Mitten im Havelland schläft das alte Haus vor sich hin. Es liegt von Natur umgeben unweit von Berlin und nahe zu Brandenburg. Das leerstehende, derzeit nicht bewohnbare Gebäude wurde um 1900 erbaut. Das Dach ist gedeckt, die Fenster vorhanden doch für das Innere ging die Zeit ganz einfach vorüber ohne wiederentdeckt zu werden. Als Film- und Fotokulisse wunderbar und man würde sich wünschen, dass es tatsächlich gut genug versteckt ist, um nie von einem Bagger gefunden zu werden. 220 qm unbewohnter Raum verteilen sich auf Erdgeschoß und Obergeschoß. Neben dem Wohnhaus befindet sich ein Turm und verleiht dem verlassenen Anwesen einen unvergleichlichen und etwas mystischen Charme. Alte Bäume stehen schützend an seiner Seite. Der nächstgelegene Ort ist sehr klein, doch die Logistik, Wasser und Stromversorgung kann problemlos aus der Region organisiert werden. Der unvergleichliche Leerstand steht für Film- und Fotoproduktionen auf Anfrage zur Verfügung.

Leerstand LR2095

Küstrin-Kiez, Brandenburg

Auf einem 4000 m² großen Grundstück im Küstriner Vorland in Brandenburg stehen die verfallenen Mauern einer ehemaligen Wassermühle und deren längst verlassenes Wohngebäude. Backstein rahmt die ausgeschlagenen Fenster des Mühlenwerkes ein, die Kulisse spiegelt die einsame Lage des Leerstandes. Die Natur hatte schon die Idee sich das gesamte Areal zurückzuerobern denn Gestrüpp wuchert dort, wo es nicht in Zaum gehalten wird. 150 qm Wohnraum sind leer und werden von grauen Außenwänden zusammengehalten. Von Berlin aus sind es keine 100 km die man auf der B1 in Richtung Osten zurücklegt. Die Region wurde von ihrer Vergangenheit geprägt und wartet mit historischen Motiven auf, die einem der Grenzgebiete zu Polen gehören. Die Oder und deren Vorflutkanal fließen nahe des Grundstückes vorbei, die Landesgrenze, die sich mitten in der Oder befindet, erreicht man nach 2000 Metern.

Leerstand LR2142

Dinkelscherben, Bayern

Inmitten einer bäuerlichen Gemeinde im Landkreis Augsburg befindet sich ein ehemaliges Schreinereigebäude, das um 1905 erbaut wurde. Die Immobilie besteht aus Haus, angrenzendem Stadel und eigenem Grund und liegt zwischen zwei Dorfstraßen. Das Haus mit den grünen Fensterläden und dem typischen Giebeldach ist mit dem Stadel verbunden, der ebenfalls als Werkstatt dient. Das Haus steht fast leer. Räume werden teilweise als Lager genutzt. Eine Werkstatt besitzt 32 m², eine weitere 60 m². Der Zustand ist marode und nicht renoviert und manchmal fehlen sogar Böden oder Decken. Stützbalken aus Holz und das Mauerwerk haben schon bessere Zeiten erlebt. Beide Werkstätten stehen auf Anfrage für Dreharbeiten und Fotoshootings zur Vermietung zur Verfügung. Auf dem 400 m² großen Grund führt ein Kiesweg zum großen Tor des Stadels. Die A8 ist nur 4 km entfernt, Augsburg erreicht man in ca. 30 Minuten.

Leerstand LR2589

Bad Blankenburg, Thüringen

Was als Sanatorium im Jahr 1901 begann, wuchs zu einem Komplex heran, der 50.000 m² im Außenbereich umfasst und über 2.600 m² im Innenbereich anbietet. Das Schweizerhaus, die Turmvilla und zwei Gartenhäuser waren die ersten Gebäude dieser außergewöhnlichen Location in Thüringen. 1905 wurde bereits ein Neubau, das neue Kurhaus eröffnet, ein Erweiterungsbau des bekannten Architekten Ernst Rossius Rhyn. Weitere An- und Umbauten folgten in den nächsten Jahren, bis Schwarzeck jene majestätische Form und Größe annahm, welche es auch heute noch besitzt. Gegen Kriegsende diente das Anwesen als Rehabilitationsklinik für Luftwaffenpersonal. Ab 1947 wurde aus Schwarzeck eine Parteischule in verschiedenen Formen. 1990 gestaltete ein neuer Besitzer zahlreiche Innenräume und Bereiche um und führte die mächtigen Gebäude unter dem Namen „Hotel und Restaurant“. Neben dem Restaurant beherbergte das Hauptgebäude zusätzlich eine Diskothek, die noch heute aufgrund ihrer großflächigen und künstlerisch anmutenden Graffitis in allen Räumen, wie auch im Treppenhaus hervorsticht. 1996 wurde das Hotel geschlossen. Seit dieser Zeit stehen das Anwesen und seine Gebäude am Ortsrand einer Kleinstadt weitgehend leer. Hinter dem Anwesen in nördlicher Richtung beginnt ein mächtiger Hang mit dichtbewachsenem Baumbestand – Teil des Thüringer Waldes und dessen sanften Erhebungen. Der Zauber der Forgotten and Lost Places zog ein und darf nun für Film- und Fotoproduktionen eingefangen und genutzt werden. Das ehemalige Sanatorium Schwarzeck sucht Filmemacher und Kreative, die dem alten Sanatorium wieder etwas Leben einhauchen. Es gibt 260 Zimmer die fast alle frei zugänglich sind. Die Location ist dreherfahren und heißt Künstler willkommen. So gelang es den Freunden des Anwesens durch jahrelange Forschung herauszufinden, dass Marc Chagall einst ein Besucher des Sanatoriums war. Die Location liegt im Naturpark Thüringer Wald im Landkreis Saalfeld-Rudolfstadt. Die Bundesstraße 88 verbindet die Location mit Ilmenau oder Naumburg, mit der A9 oder der A71. Nächstgelegene Flughäfen sind Erfurt/Weimar oder Leipzig/Halle. Einige kleinere Flugplätze liegen in der nahen Umgebung.