Filterergebnis: 0

Hotel LR1799

St. Moritz, Graubünden

Allegra. Oder herzlich Willkommen. Das Hotel Restorant liegt an einer Durchfahrt beschränkten Waldlichtung am idyllischen Stazersee in der Schweiz zwischen St. Moritz, Celerina & Pontresina auf 1'815 Meter über dem Meeresspiegel. 10 schmucke, nach Arvenholz duftende Hotelzimmer im ersten und zweiten Obergeschoss bieten alpine Behaglichkeit in privilegierter Abgeschiedenheit. Das Restorant mit großer Sonnenterrasse und eine neue, geschmackvoll eingerichtete Clubstuba mit Lounge und Seeblickterrasse im 1. Stock verzaubern mit ursprünglicher Engadiner Gemütlichkeit, edlen Accessoires, exklusiven Möbelstücken, handgewobenen Stoffen und einem urgemütlichem Fumoir. An einem kleinen Kiosk auf der Stazer Wiese mit urigen Bänken genießt man die Bergkulisse und den Seeblick. Hier treffen sich Authentizität, Gastfreundschaft und Natur an einem wahrhaft magischen Ort im Engadin. Das Hotel wurde um 1900 herum als Tea-Room gebaut, nach und nach zu einem Hotel umgebaut; bis hin zu einem idyllischen Alpen Refugium. Letztmals wurde das Haus samt Zimmer 2008 rundum zu einer authentischen Symbiose aus Einst und Jetzt erneuert. Teams sind auf Anfrage herzlich willkommen und das Anwesen steht sowohl für Fotoshootings wie auch als Drehort zur Verfügung.

Hotel LR1802

Maloja, Graubünden

Das Palast Hotel im Herzen der Schweizer Alpen ist ein Hotelkomplex, der nur wenige Kilometer von St. Moritz entfernt liegt und sich durch den engen Kontakt mit einer unberührten Natur auszeichnet. 1884 errichtet durch den Grafen von Renesse im Neurenaissancestil, liegt es weniger als 15 Minuten von St. Moritz entfernt. Die wichtigste Langlaufpiste des Engadins befindet sich unmittelbar neben dem Hotel und die abwechslungsreiche Piste eines Skilifts ist zu Fuß zu erreichen. Das Haus bietet seinen Gästen eine Sauna, ein türkisches Dampfbad, einen Fitnessraum und - während des Sommers – auch einen Tennisplatz. Der Besitz des Hotels, der sich seit 2006 in sehr gastfreundschaftlichen Händen befindet, erstreckt sich bis hin zu einem Bootsanlegesteg des Silsersees, der der größte im Hochengadin ist und ein Paradies für Liebhaber des Segelsports, des Kanufahrens und des Angelns. Der ideale Ort für Sport- und Naturliebhaber. Das Hotel, ein Hotelkomplex, der aus dem Palace und dem Club House besteht, verfügt über 50 Suiten, alle ausgestattet mit einer Kochnische und 35 Doppelzimmern. Bei der Einrichtung der Zimmer wurde besonderen Wert auf den Gebrauch von Naturmaterialien gelegt. Fußboden sind aus Massivholz um die typische alpine Atmosphäre zu erschaffen. Alle Unterkünfte sind äußerst komfortabel, bieten einen herrlichen, einzigartigen Blick auf den Silsersee oder auf die umgebenden Berge und zeichnen sich durch ein elegantes Design aus. Das Palace Hotel verfügt über eine facettenreiche Auswahl an verschiedenen Räumlichkeiten und ist somit der ideale Ort, um Events und Tagungen zu organisieren. Ein großer Ballsaal, Speisesäle, ein kleinerer Saal sowie weitere unterschiedliche und vielseitige Säle, können von bis zu 1000 Gäste aufnehmen. Alle Zimmer und Säle des Hotels können für Übernachtungen, Filmproduktionen oder Fotoshootings gemietet werden. Für weitere Services steh das Hotel gerne zur Verfügung.

Landhaus LR1510

Bever, Graubünden

Die mit originalen Sgraffitti geschmückte historische Chesa liegt im alten Dorfkern eines Schweizer Bergdorfes und ist ein originales Engadinerhaus, samt einzigartiger Scheune aus dem 17. Jahrhundert und einem schönen Garten. Das typische Engadiner Bauernhaus ist ein massiger Steinbau mit einem breiten Satteldach, einem großen Haustor und kleinen, tief in die Mauern eingelassenen Fenstern. Hauskanten, Torbögen und Fenstereinfassungen sind mit Sgraffiti verziert, die sich aus Ornamenten, Zeichnungen und Bildern zusammensetzen. Das Wohnhaus, der ehemalige Vieh- und Heustall, Speicher, Keller und ein überdachter Hofplatz sind unter einem Dach vereint, ein großes Scheunentor trennt den Sulér vom Heustall. Charakteristisch sind die kleinen Fenster, die aussehen wie Schießscharten. Damit trotzdem möglichst viel Licht in die Wohnräume gelangt, sind die Fensternischen nach außen wie Trichter gebaut. Die Stubenfenster sind auf die Straße oder den Vorplatz ausgerichtet. Zehn Wohnräume auf 275 Quadratmetern und drei Etagen bieten Film- und Fotoproduktionen viel Platz. Sanfte, sorgfältige Renovierungen haben die Chesa zu einem seltenen Liebhaberobjekt gemacht: Küche, Korridor und Bäder sind mit Granitböden ausgestattet. Im Erdgeschoss des Hauses befinden sich zwei Stüvas, dies sind Wohnstuben und original Engadiner Wohnraum sowie eine geräumige Gewölbeküche, ein großes Bad mit Gewölbedecke, ein Einbettzimmer und ein großer Vorraum, der Sulér, mit großem Holztisch. In den beiden oberen Etagen sind fünf Schlafzimmer, davon ein Gewölbeschlafzimmer, ein Burel, ein Holzzimmer, ein Balkonzimmer und ein kleines Bad untergebracht. Die Ausstattung im gesamten Haus komplettieren Einzelstücke und Liebhaberobjekte, wie die beiden alten hölzernen Kinderbetten und original Ölbilder. Im Garten befindet sich ein Gartenhäuschen. Die Zufahrt zum Hauseingang führt an der alten, direkt an das Wohnhaus angrenzenden Scheune vorbei. Die Dorfstraße bildet hier einen Straßenbogen der das Engadinerhaus mit dem Nachbarhaus verbindet. Idyllische und enge Gassen runden das stimmige Ensemble rund um diese wunderschöne Chesa ab.