Museum LR1567

Museum LR1567

München, Bayern

Der Museumsbau in der Prinzregentenstraße in München liegt nicht direkt an der verkehrsreichen Straße. Ein aufwändig gestalteter Vorplatz schützt den malerischen Bau, der ein sehr schönes Beispiel für den Münchner Späthistorismus ist. Erbaut wurd...  mehr

  • Museum LR1567 - 1
  • Museum LR1567 - 2
  • Museum LR1567 - 3
  • Museum LR1567 - 4
  • Museum LR1567 - 5
  • Museum LR1567 - 6
  • Museum LR1567 - 7
  • Museum LR1567 - 8
  • Museum LR1567 - 9
  • Museum LR1567 - 10
  • Museum LR1567 - 11
  • Museum LR1567 - 12
  • Museum LR1567 - 13
  • Museum LR1567 - 14
  • Museum LR1567 - 15
  • Museum LR1567 - 16
  • Museum LR1567 - 17
  • Museum LR1567 - 18
  • Museum LR1567 - 19
  • Museum LR1567 - 20
  • Museum LR1567 - 21
  • Museum LR1567 - 22
  • Museum LR1567 - 23
  • Museum LR1567 - 24
  • Museum LR1567 - 25
  • Museum LR1567 - 26
  • Museum LR1567 - 27
  • Museum LR1567 - 28
  • Museum LR1567 - 29
  • Museum LR1567 - 30
  • Museum LR1567 - 31
  • Museum LR1567 - 32
  • Museum LR1567 - 33
  • Museum LR1567 - 34
  • Museum LR1567 - 35
  • Museum LR1567 - 36
  • Museum LR1567 - 37
  • Museum LR1567 - 38
  • Museum LR1567 - 39
  • Museum LR1567 - 40
  • Museum LR1567 - 41
  • Museum LR1567 - 42
  • Museum LR1567 - 43

Beschreibung

Der Museumsbau in der Prinzregentenstraße in München liegt nicht direkt an der verkehrsreichen Straße. Ein aufwändig gestalteter Vorplatz schützt den malerischen Bau, der ein sehr schönes Beispiel für den Münchner Späthistorismus ist. Erbaut wurde das Museum im Auftrag von König Max II. nach den Plänen Gabriel von Seidls und unter dem Ansinnen, aus der Prinzregentenstraße und ihren säumenden Palais-artigen Bauten, eine Pracht- und Monumentalstraße werden zu lassen. Was dem Krieg zum Opfer fiel wurde jahrelang saniert und wiederhergestellt – die ursprüngliche Gartengestaltung des Vorplatzes schaffte es leider nicht bis in die Gegenwart. Trotz aller Änderungen hat das Bayerische Nationalmuseum nichts von seiner malerischen Wirkung eingebüßt. Ecktürme, Ziergiebel, Balustraden, Figuren und Lisenen schmücken das Baudenkmal. Der vorgesetzte Mittelteil besitzt eine besonders geschmückte Fassade und beherbergt auch das Eingangsportal das aus zwei massiven Toren besteht. Höfe und Innenhöfe, Terrassen, eine Piazza mit Reiterstandbild, Freitreppen und breite Stufen und eine dreiflügelige Arkadenhalle sind nur ein Teil des sich nach Osten, Westen und Norden ausdehnenden Gebäudekomplexes. Die vielen Räume und Säle im Inneren des Museums bewahren bedeutende Sammlungen Europäischer Kunst, aus zwei Jahrtausenden auf gesamt ca. 13.000 qm und auf drei Stockwerken inklusive Untergeschoß. Das Museum umgibt eine hohe Gartenmauer mit besonders schönen Zäunen und Toren aus Schmiedeeisen. Ein etwas jüngerer Anbau im Westen des Hauptgebäudes besitzt eine Mauer aus dem hellen Kalkstein, unterbrochen von vielen Nischen mit Figuren und Vasen und einer Verkleidung aus Flusskieseln. Auf Anfrage stehen auch ausgewählte Räumlichkeiten im Museuminneren für Film- und Fotoproduktionen zur Verfügung.

Vermietung

  • an Film-/TV Produktionen
  • an Fotoproduktionen

Nutzung

  • im Innenbereich
  • im Außenbereich

Innenmotive

  • Ausstellungsraum
  • Empfangsbereich
  • Festsaal
  • Foyer
  • Galerie
  • Garderobe
  • Halle
  • Innenhof
  • Saal
  • Treppenhaus
  • Vorraum

Außenmotive

  • Balkon
  • Freifläche
  • Grundstück
  • Hof
  • Terrasse
  • Veranstaltungsfläche
  • Vorplatz

Technik und weitere Ausstattung

  • Sanitäranlagen